Technische Universität Dresden
Atrium im Neubau Chemische Institute
Walther-Hempel-Bau
Bergstraße 66
01069 Dresden
Lage | location: google.maps

Kunst und Bauen | public art: permanent installation

Dimensionen: 15 x 30 x 4 m (H x L x B)

Technik: 1 500 Glasrohre, 4 km Edelstahlseil
Technique: 1 500 glass tubes, 4 km stainless steel wire

realisiert: 2010

Preisträger:
London International Creative Competition, 2010

Presse:
TU Dresden, Rektor-Abschiedsrede, 14. August 2020
Dresden Magazin (ZEIT: 2. Februar 2017; Neue Züricher Zeitung und Standard, Wien: 4. Februar 2017)
Biermann Medizin, 27. März 2015
BauNetz, 22. Juli 2009
BauNetz, 14. Oktober 2010
ARD Tagesschau, 9. November 2010
Sächsische Zeitung, 22. November 2010
Dresdner Neueste Nachrichten, 22. Februar 2010
Dresdner UniversitätsJournal, 6. Juli 2010
Dresdner Zeitung, 29. Oktober 2010

Publikationen:
Innendrin, Freistaat Thüringen, 2020
Kunst & Bauen im Freistaat Sachsen, 2017
Gesprächsstoff Farbe, 2017
14. Werkstattgespräch Kunst am Bau, 2015
Kunst am Bau, Projekte des Bundes, 2014
BMVBS-Online-Publikation, Nr. 05/2013   
Zur Fabenlehre, 2010 
SIB Broschüre, 2010
Spektralsymphonie der Elemente, 2010

Texte:
Dr. Ute Chibiziura, BBR, 2015
Dr. Martin Seidel, Projekte des Bundes, 2014

www.museum-der-1000-orte.de
www.chm.tu-dresden.de
Chemie studieren an der TU Dresden
www.baunetz.de
www.news.de
Architektursommer Dresden tu-dresden.de
www.hwk-dresden.de…TZ_LichtFarbe.pdf
Klein&Sänger Architekten
www.german-architects.com

Spektralsymphonie der Elemente

DE

„Spektraler Fingerabdruck“ wird das für jedes chemische Element typische Linienspektrum genannt. Die Emissionslinien von Nr. 1 Wasserstoff bis Nr. 99 Einsteinium schweben als Farbglasröhren im Raum und wandeln die Logik dieses Naturgesetzes in ein impressionistisches Raumgemälde. Farbklänge werden so zur Spektralsymphonie. Beim Durchschreiten wird die Verschiebung der Farben dynamisch, die Spektrallinien vermischen sich und gehen neue chemische Verbindungen ein.

 
EN

SPECTRAL SYMPHONY OF THE ELEMENTS

„Spectral fingerprint “ is the line spectrum mentioned, typical for each chemical element. The emission lines of No. 1 hydrogen to No. 99 einsteinium float as coloured glass tubes in the area and change the logic of this natural law into an impressionistic space painting. Colour tones are transformed into a spectral symphony. When crossing, the shift of colours becomes dynamic, the spectral lines mix themselves and new chemical compounds will be created.

 
FR

SYMPHONIE SPECTRALE DES ÉLÉMENTS

« Empreinte digital spectral » c’est qu’on appel les spectres continus des raies, typique pour chaque élément. Les lignes d’émission de No. 1 Hydrogène jusque No. 99 Einsteinium sont des tubes en verre coloré suspendu. La logique d’une loi naturelle se transforme dans une peinture impressionniste spatiale. Les sons des couleurs deviennent une symphonie spectrale. En traversant les couleurs, des lignes se décalent, et les éléments s’allient et se composent.