Kraftwerk Vockerode/Elbe
Griesener Straße 32
06785 Oranienbaum-Wörlitz
Lage | location: google.maps

Akustische Installation im ehemaligen Kraftwerk Vockerode innerhalb der Ausstellung www.vockerode-art.de, ein Kunstprojekt der Expo 2000 Sachsen-Anhalt GmbH, August–November 2000
Kurator: Peter Lang

Dimensionen: 40 x 30 x 300 m (H x B x L)
Technik: 50 Hammerwerke, 2 km Kabel, Programmsteuerung

Acoustic installation in the former Vockerode power plant within the exhibition „www.vockerode-art.de“, an art project of the Expo 2000 Sachsen-Anhalt GmbH,
August–November 2000
Curator: Peter Lang

Dimensions: 40 x 30 x 300 m
Technique: 50 hammer works, 2 km of electric cable, program controller

Publikationen:
VALUTA, Museum Goch, 2007
WWW.VOCKERODE-ART.DE, 2000

Text:
Gerrit Gohlke: Die Austreibungsmaschinerie

Link:
Wikipedia: Kraftwerk Vockerode

Kraftwerk V – Vockerode

DE

Stillstand ist kein Zustand, sondern der Beginn einer Richtungsänderung. Das hohle, stählerne Gedärm des ehemaligen Kraftwerkes wird in ein riesiges Instrument verwandelt und die Stille gerät zum Tanz aus produktiver Rhythmik. Dabei wird den alten Dampfrohren, Kesseln und Stahlkonstruktionen ihre eigene Stimme entlockt.
50 Hammer-Module sind in der 15 Stockwerke hohen und 300 m langen Kraftwerkshalle an Rohre und Kessel geschweißt. Eine Programmsteuerung erzeugt akustischen Industrieaktivismus als abwechslungsreiches, staubaufwirbelndes Klangerlebnis. Die „Hammersinfonie“ beginnt aller halben Stunden und dauert jeweils 3 Minuten.

 
EN

A standstill is not a state, but the beginning of a change of direction. The hollow steel intestine of the former power plant is transformed into a huge instrument, and the stillness is transformed into a dance and productive rhythms. Their own voice is thereby coaxed from the old steam pipes, cauldrons, and steel constructions.
50 hammer modules are welded onto pipes and cauldrons in the 15-story, 300-meter-long power plant hall. A program control creates acoustic industrial activism as a diverting, dust-raising experience of sound. The „hammer symphony“ begins each half hour and lasts 3 minutes each time.