Dresdens Tor zum Himmel. Die erste aerodynamisch geformte Luftschiffhalle und ihr Einfluss auf die Baugeschichte.

Mai 2020

Buchrezension

Der renommierte Bauingenieur, Bautechnikforscher und Autor zahlreicher Fachbücher, Dr. Karl-Eugen Kurrer, hat für die Fachzeitschrift STAHLBAU Roland Fuhrmanns im letzten Jahr erschienenes Buch ausführlich rezensiert: Dresdens Tor zum Himmel – Die erste aerodynamisch geformte Luftschiffhalle und ihr Einfluss auf die Baugeschichte.

„Dem Autor ist ein origineller Beitrag zur Bautechnikgeschichte im Allgemeinen und der Geschichte des Stahlbaus im Besonderen gelungen. […] Mit seiner Monografie legte Roland Fuhrmann ein Standardwerk über den Luftschiffhallenbau vor, das für Stahlbauerinnen und Stahlbauer von hohem Interesse ist, weil es den komplizierten Dreischritt von Invention über Innovation zur Diffussion im Stahlbau der technokratischen Hochmoderne von 1890 bis 1970 auf originelle Weise konkretisiert und damit diesen wichtigen Prozess der Vergesellschaftung von Technik buchstäblich vor Augen führt. Die Lektüre dieses gut ausgestatteten Buchs kann uneingeschränkt empfohlen werden.“

STAHLBAU, 89. Jg., Heft 5, ganze Seite 500, 1 Abb.
Rezension als PDF

Das komplette Heft Stahlbau 5/2020:
issuu.com/ernst-und-sohn/docs/stab-0520

www.ernst-und-sohn.de/stahlbau

de.wikipedia.org/wiki/Karl-Eugen_Kurrer

www.thelem.de/thelem/dresden/84826-fuhrmann-dresdens-tor-zum-himmel/

May 2020

Book review

Dr. Karl-Eugen Kurrer, the renowned civil engineer, civil engineering researcher and author of numerous specialist books, has reviewed Roland Fuhrmann’s book published last year for the scientific journal STAHLBAU: Dresden’s gateway to the skies: the world’s first streamlined airship hangar and its influence on architectural history.

„The author has made an original contribution to the history of structural engineering in general and the history of steel construction in particular. […] With his monograph, Roland Fuhrmann presented a standard work on airship hangar construction which is of great interest to steel constructors because it concretizes the complicated three-step process from invention to innovation to diffusion in the steel construction of the technocratic high modern era from 1890 to 1970 in an original way and thus literally demonstrates this important process of socializing technology.
The reading of this well-resourced book can be recommended without reservation.“

STAHLBAU, vol. 89, issue 5, full page 500, 1 fig.
Book review as PDF

The complete issue of  Stahlbau 5/2020:
issuu.com/ernst-und-sohn/docs/stab-0520

www.ernst-und-sohn.de/stahlbau

de.wikipedia.org/wiki/Karl-Eugen_Kurrer

www.thelem.de/thelem/dresden/84826-fuhrmann-dresdens-tor-zum-himmel/